EDIH-AICS: eine sichere, nachhaltige und europäisch souveräne KI-Technologie

DIZ 16.10.2023

Der European Digital Innovation Hub applied Artificial Intelligence and Cybersecurity: für eine sichere, nachhaltige und europäisch souveräne KI-Technologie in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung

Karlsruhe, 16.10.2023

Die Europäische Union (EU) baut seit Oktober 2022 ein Netz von European Digital Innovation Hubs (EDIHs) auf und Baden-Württemberg ist dabei! Mit dem Programm sollen insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und der öffentliche Sektor bei der digitalen Transformation unterstützt werden. Der European Digital Innovation Hub applied Artificial Intelligence and Cybersecurity (EDIH-AICS) ist einer von 16 EDIHs in Deutschland, die zwischen Ende 2022 und Mitte 2023 ihre Arbeit aufgenommen haben. Der EDIH-AICS wird sowohl von der EU als auch vom Land Baden-Württemberg mit einem Gesamtbudget von fast 6 Millionen Euro gefördert.

Das Projekt European Digital Innovation Hub applied Artificial Intelligence and Cybersecurity (EDIH-AICS) wurde im Rahmen der Ausschreibung DIGITAL-2021-EDIH-INITIAL-01 ausgewählt und wird mit Start zum 1. Februar 2023 für 36 Monate durchgeführt.

Künstliche Intelligenz (KI) und Cybersicherheit sind in der heutigen digitalen Welt aus verschiedenen Gründen von entscheidender Bedeutung für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen. Vom Schutz vor Cyberbedrohungen und, , der frühzeitigen Erkennung von Bedrohungen, dem Schutz von Daten und Kundenvertrauen, über die Automatisierung und Effizienzsteigerung sowie der Steigerung der Innovation und Wettbewerbsfähigkeit. Die Vision des EDIH-AICS ist daher eine sichere, nachhaltige und europäisch souveräne KI-Technologie in Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung auszubauen. Dabei bündelt EDIH-AICS die Stärken und langjährigen Erfahrungen der Akteure in der Region Karlsruhe und dem Land Baden-Württemberg, nämlich KI und Cybersicherheit in den Anwendungsfeldern Produktion (AI Engineering), Mobilität (Future Mobility), Energie (Zero Emission), Handel/Dienstleistungen (Sustainable Supply Chains/Business Models) und öffentliche Verwaltung (Innovationsprozesse & Digitale Bürgerbeteiligung).

Ergebnis ist ein umfassendes Paket an Dienstleistungen samt Infrastruktur für lokale, nationale und europäische KMU, Start-ups und Organisationen des öffentlichen Sektors, dazu gehören:

·       Experimentierräume und Workshops zum Testen von Innovationen vor der Investitionsentscheidungen (Test before Invest)

·       Angebote für den Erwerb und Ausbau von Kompetenzen (Skills & Training)

·       Möglichkeiten, um weitere Investitionen zu erhalten und an öffentlichen Förderprogrammen teilzunehmen (Support to find Investment)

·       Plattformen zur Schaffung eines starken Innovationsökosystems durch verschiedene Netzwerkaktivitäten und Kontaktanbahnungen (Innovation Ecosystem & Networking)

Koordiniert wird EDIH-AICS durch das FZI Forschungszentrum Informatik. Die Aktivitäten werden von zehn fachkundigen Partnern in Baden-Württemberg durchgeführt.

Zum Konsortium gehören: FZI Forschungszentrum Informatik (Koordinator), Steinbeis Europa Zentrum S2i GmbH, DIZ | Digitales Innovationszentrum GmbH, Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB), Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW), CyberForum e.V., Hochschule Karlsruhe, Karlsruher Institut für Technologie, TechnologieRegion Karlsruhe GmbH, Region Nordschwarzwald Wirtschaftsförderung?

Zusätzlich sind dem EDIH-AICS weitere 106 starke Partner angeschlossen, um praxisnah und anwendungsorientiert fortschrittliche Produkte und Leistungen anzubieten.

Um diese Partner sowie weitere Stakeholder zusammenzubringen, fand am 5. Oktober 2023 im FZI House of Living Labs das erste öffentliche Event des EDIH-AICS statt. Im Fokus des Events standen insbesondere der Austausch über Möglichkeiten der Zusammenarbeit sowie das Entdecken von Synergien, um gemeinsam die Kernziele des EDIH-AICS – die Vernetzung, den Wissenstransfer sowie die Stärkung des Innovationsökosystems – zu erreichen.

Mehr Informationen zum EDIH-AICS sind erreichbar unter: www.edih-aics.eu

Projektkoordination:

FZI Forschungszentrum InformatiK
Haid-und-Neu-Str. 10-14
76131 Karlsruhe

edih@fzi.de