Ein Kids-Bike aus Holz – Nachhaltig und cool zugleich!

FORESDA 04.12.2018
(Bildquelle: Bulgarian Furniture Cluster: Das Bikey)

Dass Nachhaltigkeit innovativ und ansprechend zugleich sein kann, zeigt das Pilotprojekt des FORESDA-Partners aus Bulgarien. Das Möbelcluster entwickelt Holz-Fahrräder für Kinder aus zuvor anderweitig verarbeitetem Holz – das Holzaufbereitungskonzept des Pilotprojekts schlägt Alternativen für KMUs für eine nachhaltigere, ökologischere und kostengünstigere Verwendung des Werkstoffs vor.

Drei verschiedene Prototypen sind momentan in der Entwicklung: einerseits werden unterschiedliche Methoden der Wiederverwendung von Holz getestet, andererseits sollen drei unterschiedliche Altersgruppen von Kindern erreicht werden. Denn nicht nur die nachhaltige Nutzung von Holz steht bei dem Pilot im Vordergrund. Ziel ist es auch, die Attraktivität der Fahrräder unter den Kindern durch coole Zusatz-Gadgets zu steigern.

In den direkten Innovationsprozess der Fahrräder sind momentan zwei KMUs involviert; an die 60 KMUs insgesamt haben sich jedoch bereits in dem Austausch über Alternativen der Holzverwendung und die daraus resultierenden Vorteile beteiligt. Allein das zeigt den Stellenwert des Themas in der Holzverarbeitenden Branche und darüber hinaus.

Quelle: Bulgarian Furniture Cluster: Das Bikey 

FORESDA unterstützt Unternehmen der Forst- und Holzwirtschaft bei der Digitalisierung und wird im Rahmen des EU-Programms Interreg Danube gefördert. Das CyberForum hat dabei die Führung des Projekts inne. Das Projekt, das am 1. Januar 2017 begonnen hat, hat eine Laufzeit von 30 Monaten. Die Transnationale Strategie von FORESDA zielt auf eine Verbesserung der Rahmenbedingungen von Forst-basierten, branchenübergreifenden Wertschöpfungsketten. Dabei sollen die im Projekt identifizierten Anforderungen für eine Weiterentwicklung adressiert werden sowie Forschung, Entwicklung und Innovationen in den regionalen Innovationsystemen gesteigert werden.