Erfolgreicher Kick-Off des Digital Hub-Netzwerks Baden-Württemberg

DIZ 11.10.2018

Am 10.10. 2018 fand das erste Kick-Off Netzwerktreffen der 13 baden-württembergischen Digital Hubs statt. Die DIZ GmbH ist vom Wirtschaftsministerium beauftragt, in den nächsten drei Jahren ein schlagkräftiges Digital Hub-Netzwerk Baden-Württemberg aufzubauen.

Baden-Württemberg hat eine große Strahlkraft

Mit den regionalen Digital Hubs und den de:hubs hat Baden-Württemberg eine sehr gute Ausgangsbasis für die Digitalisierung der Wirtschaft. Während gleich drei de:hubs aus dem Land vom Bund als themenfokussierte digitale Hotspots ausgezeichnet wurden, wurden die zehn regionalen Digitalisierungszentren auf dem diesjährigen Digitalgipfel im Rahmen der Initiative Wirtschaft 4.0 in Stuttgart prämiert. „Mit den regionalen Digital Hubs verfolgen wir das Ziel, die Digitalisierung in der Fläche des Landes voranzubringen. Mit den de:hubs hat Baden-Württemberg in den drei für das Land ganz zentralen Themenfeldern ‚Future Industries‘, ‚Künstliche Intelligenz‘ und ‚Digitale Chemie und Gesundheit‘ darüber hinaus bedeutende thematische Leuchttürme mit internationaler Strahlkraft. Mit unseren Hubs und dem Hub-Netzwerk haben wir eine herausragende Unterstützungsstruktur zur Digitalisierung der Wirtschaft“, erklärte Wirtschafts- und Arbeitsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut zum Auftakt des new.New Festivals, auf dem sich die Hubs im Rahmen des öffentlichen Bühnenprogramms als  Netzwerk vorstellten.

Vielfältige Kompetenzen brauchen smarte Vernetzung

„Grundlage für die Zusammenarbeit in einem Netzwerk sind gegenseitiges Vertrauen und gemeinsame Interessen.  Ich freue mich sehr, dass wir nun mit der Unterstützung des Wirtschaftsministeriums BW die vielfältigen Kompetenzen der regionalen Digital Hubs und der drei de:hubs als Vernetzungsstelle miteinander verknüpfen und nachhaltig weiterentwickeln“, führe Gennadi Schermann, Leiter des DIZ, in das Netzwerktreffen ein.

Beim ersten offiziellen Netzwerktreffen im Wirtschaftsministerium unter Koordination des DIZ  wurde die Roadmap der Vernetzungsstelle vorgestellt. Des Weiteren hatten die Vertreter der Hubs genügend Raum, um sich kennen zu lernen, sowie Anliegen und Wünsche in das Netzwerk zu spiegeln. Dabei kristallisierte sich schnell heraus, dass das Netzwerk vielfältige regionale Stärken und Kompetenzen besitzt, welches sie gerne mit anderen Hubs teilen, um voneinander zu lernen und zu profitieren. Dafür braucht es eine smarte Vernetzung. Das DIZ wird im dreijährigen Förderzeitraum als Schnittstelle von Vernetzung und Austausch fungieren.

Die DIZ GmbH ist vom Wirtschaftsministerium beauftragt, in den nächsten drei Jahren zusammen mit den zehn regionalen Digital Hubs und den drei vom Bund ausgezeichneten baden-württembergischen de:hubs ein schlagkräftiges Digital Hub-Netzwerk aufzubauen.