Regionale Unternehmen informieren sich in Baden-Baden über IT-Sicherheit

DIZ 13.03.2018

„IT-Sicherheit ist kein Produkt sondern ein Prozess“, darin waren sich die Diskutanten der Veranstaltung zum Thema „IT-Sicherheit in Industrie und Wirtschaft“ am 8. März in Baden-Baden einig. Die rund 60 Gäste konnten sich bei dem vom Digitalen Innovationszentrum unterstützten After-Work-Event von der Relevanz des Themas für den Mittelstand in der Region überzeugen.

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie sind über die Hälfte der Unternehmen in Deutschland in den vergangenen beiden Jahren Opfer von Cyberangriffen geworden; nur vier von zehn Unternehmen waren darauf allerdings vorbereitet. Gerade deshalb ist es wichtig über die Wichtigkeit aber auch Risiken von IT-Sicherheit und Hackerangriffen zu diskutieren.

Keinen besseren Ort als die Akademiebühne Baden-Baden hätte Dr. Christiane Klobasa, Leiterin des CyberForums Süd für das Event finden können, unterstrichen Oberbürgermeisterin Mergen und EurAka Geschäftsführer Pries in ihren Begrüßungsreden. Ist die Akademiebühne doch Herzstück des innovativen und facettenreichen Bildungscampus EurAka Baden-Baden.

Nicht jeder Hackereingriff ist identisch

Die unterschiedlichsten Facetten an IT-Angriffszenarien auf Unternehmen zeigte der Leiter der Stabsstelle IT-Security & Safety vom TÜV Marc Fliehe auf. Praxisbezogene Beispiele veranschaulichten das Vertrauensproblem der Digitalisierung als Herausforderung für eine sichere IT-Infrastruktur von Unternehmen. Gerade mittelständische Betriebe stehen in Sachen IT-Sicherheit vor zahlreichen Herausforderungen, wie im Tandem-Vortrag von Prof. Dr.Treibert von der Hochschule Niederrhein und dem Geschäftsführer der IT + Media Group Tobias Kaul deutlich wurde. Auch nützliche Instrumente wie das IT-Sicherheitsgesetz fordern von kleinen und mittelständischen Unternehmen erhebliche Anstrengungen. Ähnliche Probleme sah auch Herr Vonderau, Jurist und Mitarbeiter am KIT auf Firmen bei der Umsetzung der neuen Datenschutzgrundverordnung zukommen.

IT-Sicherheit vor Ort

Dass sich aus dem Thema IT-Sicherheit aber auch erfolgreiche Geschäftsmodelle vor Ort entwickeln lassen, legte der Mitbegründer und Vorstand der WIBU-SYSTEMS AG Oliver Winzenried dar. Gerade für die erweiterte TechnologieRegion Karlsruhe heißt es deshalb, Chancen und Risiken von Technologien zu diskutieren. Austauschmöglichkeiten wie in der Akademiebühne sind dafür unersetzlich.
Die von der Allianz Industrie 4.0 und von der IT + Media Group unterstützte Veranstaltung bot bei einem abschließenden Networking die Möglichkeit zum Diskutieren und Austauschen


Mehr Informationen zu unseren Events finden Sie hier.