Coffee-Call #06: „Quantencomputing in der Praxis“

Spannenden Einblicke in die aktuelle Forschung des FZI.

  • 13. Apr. 2021
  • 09:00 - 10:00 Uhr
  • Online-Event
  • Kooperation mit: FZI Forschungszentrum Informatik
  • Für Forschungsinstitute, Interessierte, Mittelstand und Studenten
  • kostenfrei
Download iCAL-Kalendereintrag  (ics.Datei)

Am 13. April 2021 wird daher ab 09:00 Uhr Oliver Denninger, Leiter des Forschungsbereichs Software Engineering, in das Thema Quantencomputing einführen, Beispiele hybrider Quantenanwendungen vorstellen und das Potential von Quantencomputing anhand des Forschungsprojekts „Software-Engineering industrieller, hybrider Quantenanwendungen und -algorithmen (SEQUOIA)“ erläutern.

Quantencomputing bietet das Potential, Probleme, die bisher praktisch nicht oder nur vereinfacht berechenbar waren, effizient zu berechnen. Dazu zählen etwa Optimierungsprobleme inklusive diverser Verfahren des maschinellen Lernens. Doch bisher sind Quantencomputer noch in der Größe beschränkt und sehr fehleranfällig. Man sprich deshalb aktuell von der NISQ-Ära (Noisy Intermediate-Scale Quantum). Was bedeutet dies für die praktische Anwendung? Diese muss in Form hybrider Applikationen realisiert werden, bei der lediglich Teile eines Problems auf Quantencomputern berechnet werden – dort allerdings dann sehr effizient!

Das Projekt SEQUOIA – als eines von sechs Verbundprojekten, die vom Wirtschaftsministerium BW gefördert werden – untersucht daher, wie Quantencomputing in Unternehmen praktisch eingesetzt werden und bei welchen Anwendungsfällen die Technologie den größten Nutzen entfalten kann. Dazu bindet es Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Wirtschaft in Baden-Württemberg aktiv über das Projektkonsortium in das Kompetenzzentrum Quantencomputing BW mit ein. 

Mehr Informationen und Anmeldung hier.